Alles anders. Alles gleich! Alles klar?

 Markus Pointinger  |  

Neue ‚Erkenntnisse‘ des BVwG zum UVP-Tatbestand für Feriendörfer, Chalet-Anlagen und zur Frage: Was ist ein Bett?

Kommentierungen zum Erk des BVwG vom 19.04.2021, GZ W113 2237831-1/25E, von Mag. Markus Pointinger


LUA-Notizen 2/2021 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

+++ Editorial der Umweltanwältin + Kommt die Neuausrichtung der Landwirtschaft? Aktuelles zur GAP! + Alles anders. Alles gleich! Alles klar? + Mit Asphalt und Schotter gegen den Artenschutz + Geplante Bejagung des Goldschakals widerspricht EU-Recht + Verordnungsentwurf zum Wolf mehrfach EU-rechtswidrig + Verfassung gegen Biotopschutz? + Biotopschutz in Eigenverantwortung oder Systemversagen? + Was hat ein Altstoffsammelzentrum mit einem Naturschutzgebiet zu tun? + Kraftwerk Stegenwald in der letzten freien Fließstrecke der mittleren Salzach +++

LUA-Notizen

Verfassung gegen Biotopschutz?

 Markus Pointinger  |  

LUA-Presseaussendung zum SN-Artikel vom 21.05.2021 über die Verfassungswidrigkeit des Naturschutzgesetzes:

"Eine Herabsetzung des Schutzes von Magerstandorten ist verfassungsrechtlich nicht notwendig, stünde aber im Gegensatz zu sämtlichen wissenschaftlichen Erkenntnissen und wäre ein großer Fehler, der zu massiven Schäden im Ökosystem führen würde, die auch die Landwirtschaft und unsere Gesundheit betreffen. Deshalb spricht sich die Landesumweltanwaltschaft ganz klar gegen eine Abschwächung des Biotopschutzes, für eine unverzügliche Fortsetzung der Kartierung sowie für eine angemessene Entlohnung der Bauern und für eine Versachlichung der Diskussion aus!"


ORF-Bericht vom 12.04.2021: "Glasfassaden für Vögel als tödliches Labyrinth"

 Markus Pointinger  |  

Glas ist ein beliebter Baustoff, aber für heimische Vögel sind die unsichtbaren Mauern tödliche Fallen. Das Land Salzburg und die Landesumweltanwaltschaft bemühen sich, dieses Problem in den Griff zu bekommen.


LUA-Notizen 1/2021 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

+++ Editorial der Umweltanwältin + Das Verschwinden von Magerstandorten gefährdet die Biodiversität + Bedenkliche Forstarbeiten in den Auwäldern der Salzach + Zerstörung und Renaturierung von Auen + Der (un-)aufhaltsame Abstieg des Graureihers in Salzburg: Wird der heimische Brutvogel erneut ausgerottet? + Zahlreiche neue Forststraßen wegen 380 kV-Salzburgleitung + Klarstellungen des LVwG zum Schutz der Eibe + Vogelschutzmarkierung an Bushäuschen – Herzlichen Dank im Namen aller Vögel! + Die Landesumweltanwaltschaft ist nun als @lua.salzburg auf Instagram + AUF LÖSUNGSSUCHE +++

LUA-Notizen

Welt-Artenschutztag - LUA fordert Umdenken im Sinne von Natur- und Artenschutz

 Markus Pointinger  |  

Warum schreitet das Artensterben trotz Schutzbestimmungen unaufhaltsam voran?

Weil wir es gewohnt sind, uns an der Natur kostenlos zu bedienen. Wirksamer Schutz geht aber mit Verzicht einher. Dies hat in unserem Gesellschafts- und Wirtschaftssystem keinen Platz und ist daher unpopulär. Ein Umdenken ist aber alternativlos.


Stellungnahme der LUA zur Petition für eine wolfsfreie Bergland- und Almwirtschaft in Salzburg (29/PET)

 Markus Pointinger  |  

Die Petition kann aus rechtlichen und fachlichen Gründen keinesfalls befürwortet werden. Eine „wolfsfreie“ Berg- und Almregion ist nicht mit den europäischen Schutzbestimmungen vereinbar.


Unsere Schließzeiten zum Jahreswechsel

 Markus Pointinger  |  

Unser Büro ist von 22.12.2020 bis 6.1.2021 geschlossen.


LUA-Notizen 4/2020 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

Editorial der Umweltanwältin + Schlusslicht Österreich. Handlungserfordernisse in Zeiten von Klimawandel und Biodiversitätskrise + Wohin nur mit der Landwirtschaft? - Der Fall Neumarkt am Wallersee. + Wasser für das Hundsfeldmoor - VwGH hebt LVwG-Erkenntnis zur Körnerhausquelle auf! + Moralisch fragwürdiger Skitourismus in Zeiten des Klimawandels + Was ist "Urban Nature"? + Betten oder Nicht-Betten? Das ist hier die Frage! + Umweltverträglichkeitsprüfung für den Steinbruch Achberg in Unken + Was hat das Salzkammergut und Südfrankreich mit Asien gemeinsam? + "Licht aus" im Naturschutzgebiet Zeller See - Herzlichen Dank an die Stadtgemeinde! + Konsumtipp: Weihnachtsbeleuchtung + Unsere Schließzeiten zum Jahreswechsel


Technischer Schnee ist Kunstschnee und nicht „Natur pur“: Die Wahrheit!

 Markus Pointinger  |  

Die Antwort der LUA auf die Werbung des Netzwerks Winter im SN-Lokalteil vom 21.11.2020


EAG - Erneuerbaren-Ausbau-Gesetz: Gemeinsame Stellungnahme der Umweltanwaltschaften Österreichs

 Markus Pointinger  |  

Die Umweltanwaltschaften sämtlicher Bundesländer Österreichs nahmen zum Entwurf des „Erneuerbaren Ausbau-Gesetz (EAG)“ Stellung. Der Entwurf wurde als grundsätzlich taugliches Instrumentarium begrüßt, um den Ausbau der erneuerbaren Energien voranzutreiben. Im Ansatz kann die erstmalige Verankerung von einzelnen Naturverträglichkeitskriterien gewürdigt werden, es besteht jedoch aus Sicht der Umweltanwaltschaften Österreichs ein großer Änderungsbedarf, um dem komplexen Gesamterfordernis Biodiversitätsschutz, Energieeinsparung, Energieeffizienz und Ausbau erneuerbarer Energien entsprechen zu können und nicht kontraproduktive Regelungen zu schaffen. Nicht nachvollziehbar und verfassungsrechtlich sowie EU-rechtlich (Beihilfenrecht) bedenklich ist die sachlich nicht gerechtfertigte Bevorzugung der Windkraft.


Merkblatt "DIE NEGATIVEN AUSWIRKUNGEN VON LAUBBLÄSEREINSÄTZEN"

 Markus Pointinger  |  

Naturschutzbund und LUA veröffentlichen Informationen zu Auswirkungen auf Umwelt-, Gesundheits- und Artenschutz bei der Verwendung von Laubbläsern und fordern: "Daher sollte aus Umwelt- und Gesundheitsschutzgründen auf die Verwendung von Laubbläsern zumindest in Wohngebieten außerhalb der starken Laubfallzeit nicht nur freiwillig verzichtet, sondern sie auch ortspolizeilich verboten werden."


LUA-Notizen 3/2020 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

Editorial der Umweltanwältin - Naturzustandsbericht der EU - VwGH bestätigt 380kV Genehmigung - Lebensraumschutz in Österreich - Landwirtschaftliche Verbesserungen auf Kosten des Naturerbes? - Forststraßen fordern Verantwortung seitens Planer_innen und Waldbesitzer_innen - Standards für den Artenschutz bei der Zauneidechse - Personelle Veränderungen im amtlichen Naturschutz und bei der LUA