LUA-Notizen 1/2024 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

#Editorial - Über die Wertschöpfung der Natur #Naturschutzgesetz-Novelle für Erneuerbare Energien (RED III) #Blackbox-Naturschutz? Zur Notwendigkeit von Qualitätsstandards für ökologische Planungen #Baumhaftung - der neue § 1319b ABGB #LUA-Konferenz in Tirol #Mähroboter - Helfer oder Falle für Gartenbewohner? #LUA-Praktikum von Kerstin Marschner

Frühlingsausgabe LUA-Notizen

Begutachtung von Verordnungen zum Jagdgesetz

 Sabine Werner  |  

Die Weideschutzgebiets-Verordnung und die Maßnahmengebiets-Verordnung sollen die Freigabe von Abschüssen geschützter Beutegreifer wie den Wolf erlauben. Im Rahmen der Begutachtung wurde auf den Widerspruch der Regelungen zu den Schutzbestimmungen der FFH-Richtlinie hingewiesen.


Umweltanwälte-Konferenz in Tirol appelliert an Politik dem EU-Renaturierungsgesetz zuzustimmen

 Markus Pointinger  |  

Unter dem Vorsitz des Tiroler Umweltanwaltes appellierte die Konferenz der UmweltanwältInnen Österreichs am 23./24. Mai im Kaunertal erneut und eindringlich an die politisch Verantwortlichen, sich für ein positives Votum Österreichs im Rat der EU-UmweltministerInnen zum EU-Renaturierungsgesetz einzusetzen, um die Bewahrung der Lebensqualität für die nächsten Generationen sicherzustellen.


Begutachtung des Entwurfs zur Änderung des Jagdgesetzes 1993

 Sabine Werner  |  

Zu den vorgeschlagenen Vereinfachungen und Beschleunigung von Abschüssen der EU-rechtlich geschützten großen Beutegreifer Wolf, Braunbär und Luchs hat die Landesumweltanwaltschaft eine Stellungnahme im Begutachtungsverfahren abgegeben.


Begutachtung des Entwurfs zur Änderung des Naturschutzgesetzes und Landesumweltanwaltschaftsgesetzes (RED III Novelle)

 Markus Pointinger  |  

Zur Umsetzung der EU-Richtlinie RED III im Salzburger Naturschutzgesetz und zur Änderung des LUA-Gesetzes hat die Landesumweltanwaltschaft eine Stellungnahme im Begutachtungsverfahren abgegeben.


Die Rolle der Umweltanwaltschaften in naturschutzrechtlichen Bewilligungsverfahren

 Markus Pointinger  |  

Vortrag von Umweltanwältin Dr. Gishild Schaufler bei der Tagung 'Naturschutzrecht in der Praxis' am 20. März 2024


LUA-Begutachtung der "Vogelabschussplanverordnung 2024 und 2025"

 Markus Pointinger  |  

Verordnung, mit der Höchstabschüsse für Rabenvögel (Rabenkrähe, Elster und Eichelhäher) sowie Wasservögel (Grau- oder Fischreiher und Kormoran) für die Jahre 2024 und 2025 festgelegt werden, erfüllt die strengen Ausnahmekriterien des Artikel 12 VSchRL bzw. § 104b JG nicht.

 


Baumhaftung - Stellungnahme der Umweltanwaltschaften zum Haftungsrechts-Änderungsgesetz 2024

 Markus Pointinger  |  

Aus Sicht der Umweltanwaltschaften ist der Haftungsmaßstab zu vereinheitlichen und eine Haftung des Baumhalters/ der Baumhalterin generell auf grobe Fahrlässigkeit bzw. Vorsatz einzuschränken.


Stellenangebot Reinigungskraft (m/w/x)

 Markus Pointinger  |  

Die Landesumweltanwaltschaft (lua-sbg.at) sucht ab Februar 2024 eine verlässliche Reinigungskraft (m/w/x) mit einem Beschäftigungsausmaß von 3 Wochenstunden.


Unsere Schließzeiten zum Jahreswechsel

 Markus Pointinger  |  

Unser Büro ist von 21.12.2023 bis 5.1.2024 geschlossen!

Unser Posteingang ist in diesem Zeitraum ebenfalls geschlossen, weshalb Zustellungen nicht erfolgen können.

Zusendungen per E-Mail oder an die digitale Zustelladresse via ERsB können in diesem Zeitraum der Ortsabwesenheit nicht gespeichert werden und Rsb-Briefe werden von der Post mangels Hinterlegungsmöglichkeit zurückgeschickt, weshalb sie ab 08.01.2024 erneut gesendet werden müssen.

Wir bitten um Verständnis und wünschen Frohe Festtage und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!


Begutachtung von drei Europaschutzgebietsverordnungen

 Markus Pointinger  |  

Im Dezember hat die Salzburger Landesumweltanwaltschaft drei Europaschutzgebietsverordnungen begutachtet:

- Bluntautal-Europaschutzgebietsverordnung

- Kalkhochalpen-Europaschutzgebietsverordnung

- Obertauern-Hundsfeldmoor-Europaschutzgebietsverordnung


LUA-Notizen 4/2023 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

+++ Editorial + Wieviel Flächenverlust verträgt ein (geschützter) Lebensraum? + Das „Alpische Deckenmoor“ – ein bisher wenig beachteter Moor-Biotoptyp + Verfahrensdauer naturschutz- und umweltrechtlicher Revisions-Verfahren beim VwGH + Artenschutz an Gebäuden - Mauersegler und andere gefährdete Gebäudebewohner + LUA-Folder: Lichtverschmutzung durch Weihnachtsbeleuchtung + Feuerwerke - Panik und Tod bei Wildtieren und Vögeln + Die Stunde der Wintervögel – zum Dreikönigstag + Unsere Schließzeiten zum Jahreswechsel 2023/24 +++

Winterausgabe LUA-Notizen

Alle neun österreichischen Umweltanwält:innen für EU-Renaturierungsgesetz

 GS  |  

Anlässlich des kommenden Trilogs der EU sprechen sich die neun österreichischen Umweltanwält:innen für ein starkes EU-Renaturierungsgesetz aus. Dieses stellt die Chance dar, dass sich die von uns Menschen gestörten und zerstörten Ökosysteme erholen können, die als künftige Lebensgrundlage für uns unabdingbar sind.


LUA-Notizen 3/2023 veröffentlicht

 Markus Pointinger  |  

+++ Editorial der Umweltanwältin: Schwerpunkt Bodenschutz + Gesetzesnovelle: Verschlechterung des Naturschutzes ohne Berücksichtigung seiner Leistungen für Mensch und Klima droht + Boden ist unersetzbar: Warum Versiegelung nicht kompensierbar ist + Moore als Klimaschützer + 70-80% der Moore in 100 Jahren verschwunden + Ist ein Gewerbegebiet in Sumpf- und Feuchtlebensräumen noch zeitgemäß? + Bodenverbrauch und Zersiedelung gehen auf Kosten der Zukunft + Lukas Bofinger, MSc, BSc nimmt Abschied von der Landesumweltanwaltschaft + Neu im Team: Tobias Karlowski, MSc, MSc, BSc + Juristisches LUA-Praktikum: Anna Petrischor + Biologisches LUA-Praktikum: Thomas Steinwender +++

Herbstausgabe LUA-Notizen

Begutachtung Tauern Autobahn-Geschwindigkeits-beschränkungs-Verordnung

 GS  |  

Die Landesumweltanwaltschaft spricht sich für die Beibehaltung der Geschwindigkeitsbeschränkung aus. Ein Tempolimit von 100 km/h zur nachhaltigen Gewährleistung der Luftschadstoff-Grenzwerte stellt einen durchaus verhältnismäßigen und für jeden verkfraftbaren Eingriff in bestehende Rechte dar.

Zudem sind damit zahlreiche positive Effekte für die Gesundheit der Bevölkerung und den Klimaschutz verbunden, die immer stärker an Bedeutung gewinnen. Eine langsamere Geschwindigkeit verursacht weniger krankheitsfördernde Luftschadstoff-Emissionen und Lärm, weshalb sie sich gesundheitsfördernd auswirkt. Sie erhöht die Verkehrssicherheit und reduziert den Treibstoff- bzw. Energieverbrauch wesentlich.